Die Rosenfarm Herburg Roses in Äthiopien

Herburg Roses hat seinen Ursprung in den Niederlanden wo es als ein familiengeführtes Unternehmen im Jahr 1974 gegründet wurde. Im Jahr 2006 baute das Unternehmen eine Baumschule in Äthiopien auf, die sich in Ziway, etwa 163 km östlich der Hauptstadt befindet.

Derzeit werden bei Herburg Roses 28 Rosensorten auf 40 Hektaren angebaut. Von den 1'100 permanenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind 61% Frauen. Das Ziel der Organisation ist die ganzjährige Produktion von Blumen von gleichbleibender Qualität, für Kunden auf dem weltweiten Markt, unter Beachtung höchster sozialer und ökologischer Standards.


Ort/Land
Ziway, Äthiopien ET

FLO-ID
30845

Organisationsform
Plantage

Fläche
40.00 ha

Produktion
999999.99 stk

Gründung
2005

Zertifizierung
2013

Arbeiterinnen / Arbeiter
1100


 

Aus Fairtrade-Prämie realisierte Projekte

Die Fairtrade-Prämienfonds werden von einem Fairtrade Premium Committee (FPC) verwaltet, das sich aus gewählten Arbeitnehmern und Vertretern des Managements zusammensetzt. Prämien wurden unter anderem in folgende Bereiche investiert:

Food Commodities Förderprogramm:
Grundnahrungsmittel (Mais, Mehl, Zucker und Öl) werden mit 40% des Marktpreises subventioniert

Gesundheit:
Seit 2006 werden alle Mitarbeiter von Herburg Roses medizinisch betreut. Zudem wurde das Sher Spital mitgegründet. Das allgemeine Krankenhaus verfügt über 200 Betten und 80 qualifizierte Mitarbeitern die über fortschrittliche radiologische und labortechnische Ausrüstung verfügen

Bildung:
Seit der Gründung werden die Kinder der Mitarbeiter von Herburg Roses kostenlos unterrichtet. 164 Kinder erhielten seit 2016 eine Schulbildung

 

"It was not easy for me to find a job regarding my health status and age. I am very grateful to Herburg for providing me a job opportunity and able me to manage my family and send my children to school."

Abiti Guye, Herburg Roses Mitarbeiter

Zurück