Die Chamong Tee Exports Pvt. Ldt.

Die Chamong Tee Exports Pvt. Ltd. exportiert Tees aus den indischen Regionen Darjeeling und Assam in die ganze Welt. Dem Unternehmen angeschlossen sind insgesamt 17 Teegärten, die so genannten Estates, mit insgesamt rund 10.000 Beschäftigte, von denen 16 Teegärten vollständig auf ökologischen Anbau setzen.


Ort/Land
Calcutta, Indien IN

FLO-ID
1567

Organisationsform
Plantage

Fläche
3013.14 ha

Produktion
1575.36 t

Gründung
1871

Zertifizierung
1994

Arbeiterinnen / Arbeiter
10127

 

Aus Fairtrade-Prämie realisierte Projekte

Gesundheit:
Verbesserung der medizinischen Versorgung und Erhöhung der Mutterschaftsgelder für die Arbeiterinnen

Nähprogramm:
Kauf von Nähmaschinen für jedes Arbeiterdorf und Schulungen der Frauen im Nähen und Stricken

Bildungsprogramm:
Stipendien für die Schulbildung der Kinder der Angestellten

Sozialprogramme:
Kauf von Kühen für die Arbeiterfamilien, um Milchprodukte für den Eigengebrauch als auch für den Verkauf produzieren zu können.

 

Der Chamong Tee Exports Pt. Ltd. sind beispielsweise auch der gleichnamige Teegarten Chamong Tea Estate, der in der Region Pokhriabong in Darjeeling liegt, und der Pussimbing Tea Estate angeschlossen. Der Anbau von Tee hat hier Tradition: Bereits 1871 wurde der Teegarten gegründet. Seit dem Jahr 1994 ist die Plantage Fairtrade-zertifiziert. Auf einer Höhe von 1150 bis 1750 Meter über den Meeresspiegel ernten die Teepflückerinnen und -pflücker in jedem Jahr etwa 75 Tonnen Schwarzen und Grünen Tees aus biologischem Anbau.

 

Die Chamong Tea Estate legt großen Wert auf den biologischen Anbau seiner Tees - nicht nur, um auf dem weltweiten Markt Tees anbieten zu können, die den europäischen -Richtlinien zum Bio-Anbau entsprechen, sondern insbesondere, um die Gesundheit der Arbeiter und Arbeiterinnen und die Umwelt in der Region rund um das Rong Bong Tal zu schützen. Um die Abholzung der Wälder zu verhindern und das ökologische Gleichgewicht zu wahren, stellt die Plantage seinen Beschäftigten Gaszylinder als Alternative zu Brennholz zur Verfügung.

 

Auch die Bildung der Arbeiterfamilien ist ein wichtiges Anliegen der Charmong Tea Estate. Von den Geldern der Fairtrade-Prämie werden beispielsweise Stipendien für die höhere Schulbildung begabter Schüler vergeben. Doch auch die Erwachsenen der umliegenden Dörfer erhalten Möglichkeiten, sich weiterzubilden, um sich so ein eigenes kleines Gewerbe aufzubauen. So können Sie etwa in Schulungen lernen, Stofftiere und Kunsthandwerk selbst herzustellen. Die Bewohner der Region können zudem Kleinkredite zu günstigen Bedingungen erhalten, um Kühe zu erwerben. Mit der Milch soll den Dorfbewohnern die Herstellung von Molkereiprodukten ermöglicht werden, die sowohl für den Eigenverbrauch als auch für den Verkauf bestimmt sind. Auch zehn Näh- und Strickmaschinen wurden von der Chamong Tea Estate angeschafft.

Die Arbeiterinnen und Arbeiter erhielten von der Tea Estate eine Lunchbox, in denen die Beschäftigten ihr Mittagessen während ihrer Arbeit in den Teefeldern transportieren können.

 

Zurück