Die Primarosa Flowers Farm in Kenia

In Athi River, 1500m über dem Meeresspiegel und 45 km südöstlich von Nairobi gelegen, hat die Primarosa Flowers Ltd. Ihren Sitz. Auf zwei modernen Rosenfarmen – der Prima Rosa Farm in Athi River und der Zuri Farm in Ol Joro Orok im Norden Nairobis – produzieren die über 1500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf einer Fläche von 150 Hektar jährlich 100 Millionen Rosen für den Export.
Das Unternehmen hat sich das Ziel gesetzt, für die Region eine Vorbildfunktion bei der Umsetzung umweltfreundlicher Agrartechniken einzunehmen.


Ort/Land
Mombasa Road, Kenia KE

FLO-ID
19704

Organisationsform
Plantage

Fläche
150.00 ha

Arbeiterinnen / Arbeiter
1500

Fairtrade-Rosen in Farm
Bei der Rosenzucht qualitativ höchsten Standards zu genügen, gleichzeitig aber auch die damit verbundene soziale und ökologische Verantwortung zu übernehmen - die Primarosa Flower Ltd. versucht diese Herausforderung anzunehmen. Die Ziele und Werte des Fairen Handels sowie die ihm zugrundeliegende Philosophie helfen dabei, diese Aufgabe zu meistern. Nicht zuletzt durch die Fairtrade-Zertifizierung war es möglich, zahlreiche Projekte ins Leben zu rufen, von denen neben den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch die Umwelt profitiert.

 

Soziale Projekte:

Primarosa sieht in seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das wichtigste Kapital und versucht durch stete Weiterbildungsprogramme und eine feste Rollenzuweisung, ein möglichst sicheres und gesundes Arbeitsumfeld zu schaffen. Den Beschäftigten wird eine kostenlose Beförderung zu ihrem Arbeitsplatz gewährleistet und sie erhalten zudem ein kostenloses Mittagsessen.
Zusätzlich bietet das Unternehmen medizinische und labortechnische Untersuchungen an und veranstaltet Schulungen, um das Bewusstsein für Arbeitssicherheit, Gesundheit sowie HIV/Aids-Aufklärung zu schärfen.
Damit auch die angrenzenden Gemeinden am wirtschaftlichen Erfolg von Primarosa teilhaben, stellt das Unternehmen sein Fachkönnen und -wissen zur Verfügung und engagiert sich bei der Polizeiarbeit. Außerdem errichtete Primarosa eine Kirche für eine der Gemeinden.

 

Umweltschutz:

Der Umweltschutz spielt eine entscheidende Rolle bei der Unternehmensführung der Primarosa Flowers Ltd. Der Einsatz von Chemikalien wird durch umweltfreundliche Programme zur Schädlingsbekämpfung auf ein Mindestmaß reduziert. Zur Bewässerung wird wiederaufbereitetes Wasser eingesetzt und durch die Trennung und Wiederverwertung der Unternehmensabfälle konnte die Umweltverschmutzung weiter reduziert werden.
Daneben leitet und überwacht das Unternehmen Baumschulen, durch die die Verbreitung einheimischer Pflanzen in den umliegenden Gebieten gefördert werden soll.

Quelle: Primarosa Blumenfarm

Zurück