Die Kaffeekooperative Kibinge in Uganda

Vier Kaffeebauern starteten 1995 eine Initiative, um mit ihrem Kaffee die internationalen Märkte zu erreichen. Durch ihre Prinzipien wie Integrität, Fairness und Transparenz steigerte sich der Einfluss in den fruchtbaren Hügellandschaften Ugandas schnell.

Die Kibinge Coffee Farmers Cooperative Society wurde 2009 gegründet und 2011 zertifiziert. Als zertifizierte Kooperative können die Mitglieder Investitionen realisieren, neue Märkte erreichen und ihr Einkommen verbessern.


Ort/Land
119 Masaka, Uganda UG

FLO-ID
23726

Organisationsform
Kooperative

Fläche
7387.00 ha

Gründung
2008

Zertifizierung
2010

Bäuerinnen / Bauern
1587

www


 

Aus Fairtrade-Prämie realisierte Projekte

Nachhaltigkeit:
Trainings für nachhaltigen Kaffeeanbau

Infrastruktur:
Bau und Sanierung von Strassen, die zur Regenzeit unbefahrbar sind.
Unternehmensstandort für Kaffeeverarbeitung.

Gesundheit:
Investitionen in das Gesundheitszentrum (z.B. Stromversorgung)

Divers:
Verkaufsstelle für Setzlinge und Düngemittel für die Kleinbauern der Kooperative.

 

"Die Zertifizierung machte uns global. Dank Netzwerken hier in Uganda und dem Fairtrade-Netzwerk in Afrika haben wir heute überall Kontakte. Händler kontaktieren uns direkt, bevor wir sie kontaktieren können, weil wir Fairtrade zertifiziert sind."

David Lukwata, General Manager bei Kibinge

Engagement für die nächste Generation

Das soziale Engagement von Kibinge reicht weit und begeistert sogar Schüler und Studenten für den Kaffee. Normalerweise wird in Uganda kein Kaffee getrunken. Damit aber die nächste Generation ein besseres Gespür für guten Kaffee hat, lehrt die Kooperative Geschmack und Qualität guten Kaffees.

 

Zurück