Die Kaffeekooperative Banyakole Kweterana in Uganda

"Menschen der Region Ankole arbeiten zusammen." Das bedeutet der Name Banyakole Kreterana. Seit 1958 existiert die auf Marketing und Landwirtschaft spezialisierte Sekundärkooperative, die 350 Primärkooperativen gehört. Sie wurde ins Leben gerufen, damit die eigenen Kleinbauern einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Händlern haben und einen höheren Anteil der Exportpreise erzielen können. Die Kleinbauern erhoffen sich eine Wertsteigerung ihres Kaffees, Skaleneffekte bei Marketing und Beschaffung sowie eine höhere Verhandlungsmacht im Markt.


Ort/Land
Mbarara, Uganda UG

FLO-ID
27676

Organisationsform
Kooperative

Gründung
1957

Zertifizierung
2012

www


 

Aus Fairtrade-Prämie realisierte Projekte

Infrastruktur:
Finanzierung und Bau von Wassersammlungstanks für Kirchen und Spitäler
Unterstützung der Errichtung von Schulen und Kirchen

Qualität und Produktivität:
Beschaffung von landwirtschaftlichen Unterstützungsgütern wie beispielsweise Setzlingen, Planen und Säcken
Trainings in landwirtschaftlichen Praktiken und in Sachen Fairtrade-Standards
Beschaffung von Entpulpungsmaschinen für die Kaffeeverarbeitung

Soziales Engagement:
Höherer Verkaufspreis für Kaffee verbessert den Lebensunterhalt der Kleinbauern
Möglichkeit der Kreditaufnahme zu tiefen Zinsen versorgt die Bauern mit zusätzlicher finanzieller Unterstützung

 

Engagement für die nächste Generation

Das soziale Engagement von Kibinge reicht weit und begeistert sogar Schüler und Studenten für den Kaffee. Normalerweise wird in Uganda kein Kaffee getrunken. Damit aber die nächste Generation ein besseres Gespür für guten Kaffee hat, lehrt die Kooperative Geschmack und Qualität guten Kaffees.

 

Zurück