Die Kaffeekooperative ACPCU in Uganda

Nachdem in den späten 1990er Jahren viele Kleinbauern-Kooperativen in Uganda, im Zuge weltweit fallender Kaffeepreise und der Öffnung der Märkte bankrott gingen, konnte die Fairtrade-Zertifizierung für viele Mitglieder Konstanz und Sicherheit bieten.

Die ACPCU (Ankole Coffee Producers Co-operative Union) wurde 2006 von zehn Fairtrade-zertifizierten Kleinbauernkooperativen gegründet, die mit einem starken Netzwerk unabhängiger im Markt sein möchten.


Ort/Land
172 Bushenyi, Uganda UG

FLO-ID
19788

Organisationsform
Kooperative

www


Die Freiheit selbst bestimmen zu können war lange Zeit eine Utopie für die Mitglieder der Kleinbauernkooperative ACPCU in Uganda. Zu groß war die Abhängigkeit von Abnehmern, Märkten, Kaffeepreisen und Konkurrenz.

Die Fairtrade-Zertifizierung führt heute dazu, dass die Kooperative selbstständiger planen kann. Dank Mikrokrediten und Prämien haben die Kleinbäuerinnen und Kleinbauern konstante Einnahmen, können in technische Mittel investieren und erhalten Schulungen.

 

Zurück