Die Honig-Kooperative Pueblo Apicola in Uruguay

Die Fairtrade-Kooperative Pueblo Apícola stammt aus der Stadt Tacuarembó in Uruguay und produziert unter nachhaltigen Bedingungen Honig. Im Jahr 2006 schlossen sich die Imkerinnen und Imker zusammen, um ihren Honig selbst zu vermarkten und dessen Preise mitgestalten zu können.
Erfahren Sie mehr über die positiven Auswirkungen der Fairtrade-Standards weiter unten auf der Seite.


Ort/Land
Tacuarembó, Uruguay UY

FLO-ID
18011

Organisationsform
Kooperative

Produktion
79.51 t

Gründung
2006

Zertifizierung
2009

Bäuerinnen / Bauern
32

 

Aus Fairtrade-Prämie realisierte Projekte

Beschaffung von Büromatierial, Drucker und Büromöbel

Unterstützung der Buchhaltung und Administration

 

Mit Fairtrade zu mehr Selbstbestimmung

Für die Fairtrade-Kooperative Pueblo Apícola geht Nachhaltigkeit über die Produktion ihres Honigs hinaus. Die Mitglieder werden motiviert, Transportfahrzeuge zu nutzen, die einen geringeren CO2-Ausstoß vorweisen, um die Umweltbelastung zu verringern. Unterstützt werden die Imkerinnen und Imker dabei durch Kredite für neuere Fahrzeuge. Eine gesunde Umwelt beeinflusst die Honigqualität und auch die Produktionsmenge positiv. Förderlich sind zudem bessere Absatzchancen für den Honig sowie die Fairtrade-Prämie. Die höheren Einnahmen durch die Fairtrade-Zertifizierung konnte die Kooperative auch in modernere Produktionstechniken investieren - ein weiterer Faktor zu mehr nachhaltiger Selbstbestimmung und höheren Erträgen. Und auch in ihren persönlichen Lebensbereichen spüren ihre Mitglieder eine Verbesserung. So konnten viele von ihnen ihre Häuser renovieren und an Weiterbildungen teilnehmen. Sie wurden zum Beispiel in neuen und ökologischen Produktionsverfahren ausgebildet. Seit 2010 bietet Pueblo Apícola auch Bio-Honig an. Im selben Jahr erhielt sie auch ihre Fairtrade-Zertifizierung. Nur ein Jahr später nahm die Imker-Kooperative bereits am Honig-Weltkongress in Argentinien teil und hatte so die Möglichkeit sich zu vernetzen, auszutauschen und ihr Produkt zu vermarkten.

 

Zurück