Die Gold-Minenorganisation Halcon de Oro

Peru ist eines der bedeutendsten Goldproduktionsländer weltweit. Neben den grossen internationalen Bergbaufirmen gibt es viele kleinere Minen, welche die Mehrheit der Arbeitskräfte im Gold-Bergbau repräsentieren. Eine davon ist die Kooperative Minera Halcon de Oro in Ananea in der südperuanischen Region Puno. Sie ist eine der zehn Kooperativen, die zusammen die Dachorganisation CECOMSAP – Central de Cooperativas Mineras San Antonio de Poto – bilden.


Ort/Land
Ananea, Peru PE

FLO-ID
38564

Organisationsform
Mine

Fläche
70.00 ha

Zertifizierung
2018

Bergbau
39


Über die Kooperative

Die Bevölkerung von Ananea lebt traditionell von der Alpakazucht und Wollproduktion. Obwohl diese Arbeit ein wichtiger Teil ihrer Identität ist, bot sie diesen Menschen nicht genügend wirtschaftliche Perspektiven. Deshalb haben die Bewohner von Ananea im Goldabbau eine alternative Betätigung gefunden, um ihre Armut zu überwinden.

Der Anfang der Betriebstätigkeit der Cooperativa Minera Halcon de Oro war durch Informalität und das Fehlen jeglicher schweren Maschinen gekennzeichnet. Dank wachsender Einkünfte und mit Unterstützung durch ihre Dachorganisation CECOMSAP konnten die Mineure den Prozess der Formalisierung bewältigen. CECOMSAP organisiert zudem den Export.

Aus Fairtrade-Prämie realisierte Projekte

Infrastruktur und Produktivität:

  • Installation eines Bewässerungssystems für die Transportwege
  • Wartung der Schüttrinne
  • Möblierung der Büros der Kooperative in Juliaca

Bildung:

  • Weiterbildungen von Genossenschaftsmitgliedern zu den Themen Buchhaltung, Abfallmanagement, Geldwäscherei

Verbesserung der Arbeitsbedingungen:

  • Kauf von Schutzkleidung für die Mineure

Soziale Projekte:

  • Kauf von Hygieneartikeln, Essen, Spielzeug für diverse Schulen der Region
  • Weihnachtsgeschenke für Schulkinder und Familien der Arbeiter der Kooperative
  • Teilnahme der Arbeiter an sportlichen Aktivitäten wie einem Fussballturnier

 

Zurück