Die Fairtrade-Blumenfarm Mzurrie Flowers in Kenia

Die Fairtrade-Blumenproduzenten Mzurrie Flowers produzieren auf drei Farmen in Kenia Fairtrade-Rosen. 1992 wurde die Winchester Farm in Karen, einem Vorort von Nairobi als erste gegründet. Es folgten Maji Mazuri Flowers Ltd. in Eldoret, in der westkenianischen Provinz Rift Valley sowie Molo River Roses Ltd. nordwestlich von Nakuru, ebenfalls in der Provinz Rift Valley gelegen.
Durch Fairtrade profitieren die Beschäftigten bei Mzurrie Flowers von verbesserten Lebens- und Arbeitsbedingungen.


Ort/Land
Nairobi, Kenia KE

FLO-ID
30307

Mzurrie Flowers steht für Pflanzen aus umweltschonender Produktion

Auf drei Blumenfarmen in Kenia produziert Mzurrie Flowers verschiedene Rosenarten unter Fairtrade-Bedingungen. Die Fairtrade-Standards ermöglichen den Produzentinnen und Produzenten verbesserte Arbeitsbedingungen und ihnen sowie ihren Familien einen höheren Lebensstandard.

Allein auf der Winchester Farm, die 1992 als erste gegründete Blumenfarm von Mzurrie Flowers, werden jährlich rund 3,5 Millionen Pflanzen gezüchtet. Dabei stehen die Fairtrade-Standards für faire Arbeitsbedingungen und eine möglichst umweltschonende Produktionsweise.
So wird im Pflanzenschutz ein biologisches Integrated Pest Management (IPM) zu Deutsch "integrierter Pflanzenschutz" angewendet. Auf den Farmen von Mzurrie Flowers werden in der Pflanzenzucht beispielsweise schädliche Spinnmilben biologisch mit Raubmilben bekämpft. Zum einen hat dies den ökonomischen Vorteil der Reduktionskosten im Bereich der Pflanzenschutzmittel. Zum anderen ist diese Methode ökologisch sehr nachhaltig. Dadurch werden Mensch und Umwelt nachhaltig geschützt.
Alle Rosen werden in modernen Gewächshäusern auf vulkanischem Bimsstein gezüchtet. Im Vergleich zu konventioneller Erde, bietet dieser zum Beispiel die Vorteile einer Vereinfachten Wasserwiederverwertung sowie einer leichteren Regulierung von Feuchtigkeit im Gewächshaus.

Für Mzurrie Flowers gehören Wiederaufforstungsaktionen, Wiederaufbereitung von Wasser und die Anlegung und Pflege von Feuchtgebieten zu den selbstverständlichen Aufgaben im Bereich des Umweltschutzes.
Baumsetzlinge werden kostenlos an Farmarbeiterinnen und -arbeiter, Nachbarn und Schulen ausgegeben, damit diese sich an Aktionen beteiligen können.

 

Das Engagement auf den Fairtrade-Blumenfarmen von Mzurrie Flowers besteht auch im sozialen Bereich

So betreibt Mzurrie Flowers ein Geschäft, in dem die Beschäftigten zu subventionierten Preisen Dinge des täglichen Bedarfs erwerben können. Ihren Kindern werden Schul-Stipendien angeboten.
Zudem steht den Farmarbeiterinnen und -arbeitern der M-Pesa-Service zur Verfügung. M-Pesa ermöglicht den Menschen in Kenia das Bezahlen mit ihrem Mobiltelefon. Ein Servicepunkt für Nutzerinnen und Nutzer befindet sich auf der Maji Mazuri Flowers Ltd.-Farm.

 

Zurück