Die Baumwollkooperative UC-CPC Sébékoro in Mali

Insgesamt sind über 3000 Kleinbäuerinnen und Kleinbauern Mitglied in der FAIRTRADE-zertifizierten Kooperative UC-CPC Sébékoro. Sie leben in 50 verschiedenen Dorfgemeinschaften und entscheiden demokratisch über die Projekte, die sie mit den Mehreinnahmen aus dem fairen Handel verwirklichen möchten.


Ort/Land
Kita, Mali ML

FLO-ID
4795

 

Aus Fairtrade-Prämie realisierte Projekte

Die Prämie wurde bereits in die Verbesserung der lokalen Infrastruktur, in die Verbesserung der landwirtschaftlichen Geräte und in den Bau eines Dammes investiert.

 

Für rund 40 % der ländlichen Bevölkerung in Mali stellt der Baumwollanbau die oft einzige Einkommensquelle dar. Daneben bauen die Kleinbäuerinnen und Kleinbauern vorwiegend Getreide, Gemüse und Obst in Subsistenzwirtschaft an. Die Hälfte der Exporterlöse von Mali werden aus dem Verkauf von Baumwolle erzielt, dennoch kann die ländliche Bevölkerung kaum vom Baumwollanbau leben. Die Kleinbäuerinnen und Kleinbauern haben mit niedrigen Einkommen, mangelnder Infrastruktur, fehlenden Weiterverarbeitungsmöglichkeiten und verschmutztem Trinkwasser zu kämpfen. Rund 30 % der Eltern können es sich nicht leisten, ihre Kinder zur Schule zu schicken.

 

FAIRTRADE-zertifizierte Baumwolle

Die FAIRTRADE-Standards für Baumwolle wurden im Jahr 2003 veröffentlicht. Nachdem Mali im landwirtschaftlichen Bereich stark vom Baumwollanbau geprägt ist, wurden die dort lebenden Kleinbäuerinnen und Kleinbauern bald als mögliche Produktionspartner identifiziert. UC-CPC Sébékoro hat sich neben drei weiteren Kooperativen dem FAIRTRADE-System angeschlossen. Damit haben sich die Kleinbäuerinnen und Kleinbauern von UC-CPC Sébékoro zur Einhaltung der FAIRTRADE-Standards verpflichtet: Ausbeuterische Kinderarbeit ist verboten, die Entscheidungen innerhalb der Kooperative werden demokratisch gefällt und der Baumwollanbau erfolgt in möglichst naturschonender Weise, um ein paar Kriterien zu nennen, die in den FAIRTRADE-Standards definiert sind.

 

FAIRTRADE-Prämie für Soziales, Infrastruktur und Bildung

Gleichzeitig gibt es im FAIRTRADE-System einen definierten Mindestpreis für Baumwolle, der an die Kooperative UC-CPC Sébékoro bezahlt wird und ein wichtiges Sicherheitsnetz für die Kleinbäuerinnen und Kleinbauern darstellt. Neben dem FAIRTRADE-Mindestpreis wird für die verkaufte FAIRTRADE-Baumwolle auch die FAIRTRADE-Prämie für Bildung, Infrastruktur und Soziales an die Kooperative bezahlt. Die Kleinbäuerinnen und Kleinbauern haben die FAIRTRADE-Prämie bereits in die Verbesserung der lokalen Infrastruktur, in die Verbesserung der landwirtschaftlichen Geräte und in den Bau eines Dammes investiert.

Informationen zur Verfügung gestellt von:

FAIRTRADE International
FAIRTRADE Foundation UK

 

Zurück