Die Gold-Minenorganisation SOTRAMI in Peru

Peru ist eines der bedeutendsten Goldproduktionsländer weltweit. Neben den grossen internationalen Bergbaufirmen gibt es viele kleingewerbliche und kleine Minen, welche die Mehrheit der Arbeitskräfte im Gold-Bergbau beschäftigen. Eine solche Mine befindet sich in Santa Filomena, einem in der Atacama-Wüste auf 2400 Metern über Meer gelegenen Dorf im Süden von Peru. Die Goldmine Sotrami wurde 2011 erstmals Fairtrade-zertifiziert.

Ort/Land
Santa Filomena, Ayacucho, Peru PE

FLO-ID
25370

Organisationsform
Mine

Fläche
635.00 ha

Gründung
1988

Bergbau
470


 

Aus Fairtrade-Prämie realisierte Projekte

Gesundheit:


- Bau und Unterhalt eines Gesundheitszentrums


- Bezahlung der Zahnarztbesuche



Bildung:


- Unterstützung des Dorfschulhauses in verschiedenen Bereichen (Renovation von Klassenzimmer, Bau eines Schulhausplatzes, etc.)



Infrastruktur:


- Verbesserung der Zugänge und Transportwege zu den Minen


- Finanzierung der Elektrifizierung von Gemeindeverwaltung, Post und Schulhaus

 

Mit Fairtrade werden wir unser Gold zu einem gerechten Preis verkaufen können und somit mehr verdienen - auch der Umwelt und unserer Gemeinschaft hilft dies.

Gina Davila, Frauen-Vereinigung SOTRAMI Santa Filomena, Peru

Santa Filomena wurde in den 80er-Jahren, als Folge der Wirtschaftskrise, von Bergbau-Arbeitern heimgesucht, die in den verlassenen Bergstollen ihr Glück mit dem Gold versuchten.
Die informellen Goldschürfer schlossen sich 1989 zur Aktiengesellschaft 'Sociedad de Trabajadores Mineros' (SOTRAMI S.A.) zusammen. Seit Mai 2011, nach einem zweijährigen Prüfverfahren durch die Zertifizierungsorganisation FLO-Cert, kann sich die SOTRAMI S.A. die erste Fairtrade-zertifizierte Mine Perus rühmen.

 

Die Arbeiter von SOTRAMI erhalten regelmässige medizinische Kontrollen und werden bezüglich Sicherheitsstandards, unter anderem auch im sicheren Umgang mit Chemikalien und Sicherheitsbestimmungen im Stollen, geschult. "Die Mineure müssen immer ihre Sicherheitsausrüstung tragen, denn es ist sehr wichtig, dass die Arbeiter bei guter Gesundheit, ruhig und konzentriert arbeiten können", erklärt Benjamín Vasquez, einer der Minenarbeiter.

 

Auch einige Frauen in Santa Filomena arbeiten für die SOTRAMI S.A. - nicht direkt im Stollen, weil dies Unglück bringen soll, sondern als sogenannte 'Pallaqueras', die für das Aussortieren des goldhaltigen Gesteins verantwortlich sind. Die Frauen sind in einer Vereinigung organisiert und teilen Ende Monat ihre Einkünfte untereinander auf. Gina Davila, eine der Pallaqueras sagt, dass Fairtrade positive Auswirkungen auf die Umwelt und das Leben im Dorf habe.

 

Zurück