Fairtrade-Ananas

So funktioniert der faire Handel

Weltweit werden jährlich 25 Mio. Tonnen produziert. Costa Rica ist vor Brasilien und den Philippinen der grösste Produzent. Die Schweiz importiert jährlich rund 26'000 Tonnen Ananas. Ananas mit dem Fairtrade-Gütesiegel stammen von Kleinbauern und Plantagen in Costa Rica und Ghana.

 

Produktinfos Schweiz

  • Lancierung: 2003
  • Herkunft: Costa Rica, Ghana
  • Absatz: 2172 t (2019) - Absatzentwicklung Ananas
  • Anteil am Schweizer Markt: 34% (Detailhandel geschätzt)

Herausforderungen

Der Ananasmarkt ist weltweit unter Druck. Die Preise sind durch den Anbauboom massiv gefallen und schwanken je nach Jahreszeit, Angebotssituation und Produktionsregion sehr stark. Die Fairtrade-Zertifizierung hat vielen Produzenten geholfen auf dem umkämpften Markt zu bestehen. Der Fairtrade-Mindestpreis und die langfristige Zusammenarbeit geben Planungssicherheit dank einem stabilen Einkommen. 

Warum Fairtrade den Unterschied macht

  • Verbesserte Einkommenssituation und mehr finanzielle Stabilität für Kleinbauern
  • Geregelte Arbeitsbedingungen und verbesserter Gesundheitsschutz für Plantagenarbeiter
  • Selbstbestimmung und Verantwortungsübernahme dank Mitbestimmung in demokratisch organisierten Kooperativen und Arbeitergremien
  • Fairtrade-Prämien ermöglichen nebst Investitionen in Produktivität und Qualität, Entwicklungsprojekte, wie den Bau von Schulen, Investitionen in Wasserprojekte oder medizinische Versorgung
  • Wichtiger Beitrag an die Entwicklung ländlicher Gegenden
  • Schutz von natürlichen Ressourcen und Förderung der Bio-Landwirtschaft