Wechsel an der Spitze von Fairtrade Max Havelaar

Geschäftsleiterin Nadja Lang hat sich entschieden, die Max Havelaar-Stiftung (Schweiz) im Laufe des ersten Halbjahres 2017 zu verlassen. Sie möchte sich beruflich neu orientieren. Der Stiftungsrat wird die Regelung ihrer Nachfolge in den nächsten Wochen angehen.

Nadja Lang begann ihre Arbeit bei Max Havelaar 2005 als Leiterin Commercial und Stv. Geschäftsleiterin, Anfang 2012 wurde sie Geschäftsleiterin und war zudem in verschiedenen internationalen Funktionen tätig. In ihrer Zeit wurden wichtige strategische Weichen gestellt, die sich im Erfolg von Fairtrade niederschlugen. So wuchs das Angebot von 800 Produkten auf heute über 2400 Produkte, die das Fairtrade-Label tragen. Neben starken Partnerschaften im Detailhandel sowie der Lancierung von neuen Business-Modellen hat Nadja Lang auch den Ausser-Haus-Konsum sowie das Marken- und Premiumsegment vorangetrieben. Der Umsatz mit Fairtrade-Produkten in der Schweiz kletterte von 220 Millionen Franken 2005 auf heute über 500 Millionen Franken.
Damit hat Nadja Lang wesentlich dazu beigetragen, dass heute über 1,5 Millionen Kleinbauern und Arbeiterinnen im Süden von faireren Handelsbedingungen profitieren und ihr Leben aus eigener Kraft verbessern können.

"Der Stiftungsrat bedauert den Entscheid von Nadja Lang sehr", sagt Präsident Hans-Peter Fricker. "Mit ihrer strategischen Gestaltungskraft, ihrer Persönlichkeit und ihrem enormen Engagement hat sie einen grossen Beitrag dazu geleistet, dass Fairtrade heute in der Schweiz einen so hohen Stellenwert geniesst. Dafür danken wir ihr herzlich."

Nach zwölf Jahren bei Fairtrade Max Havelaar möchte sich Nadja Lang beruflich neu orientieren. Die Rekrutierung ihrer Nachfolge beginnt in den nächsten Wochen. Nadja Lang wird bis ins erste Halbjahr 2017 Geschäftsleiterin bleiben, um eine reibungslose und erfolgreiche Übergabe an ihren Nachfolger / ihre Nachfolgerin zu gewährleisten.