Medienmitteilung | International | SDGs von

Fairtrade und B Lab lancieren SDG-Partnerschaft

BONN/NEW YORK – Fairtrade, das weltweit bekannteste Label für soziale Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit, und B Lab, ein globales Netzwerk von Unternehmen, die sich dafür engagieren, das Wirtschaftssystem durch Innovationen wie die B-Corp-Zertifizierung zu verändern, gehen eine Partnerschaft ein. Diese fördert die Erreichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals – SDGs) der Vereinten Nationen durch verantwortliche Geschäftspraktiken, nachhaltige Lieferketten und globale Transparenz der Unternehmen.

Im Rahmen dieser Partnerschaft verpflichten sich B Lab und Fairtrade zum Wissensaustausch und zur Zusammenarbeit im Hinblick auf die Entwicklung von Standards, Fürsprache, öffentliche Kampagnen und Mobilisierung der Öffentlichkeit sowie die gemeinsame Lancierung spezieller Programme und Projekte zur Erreichung der SDG-Ziele bis 2030, auch als Agenda 2030 bekannt.

„Fairtrade spielt seit fast 30 Jahren eine führende Rolle im Bereich der sozialen und Handelsgerechtigkeit“, so Dr. Nyagoy Nyong’o, Global CEO von Fairtrade International. „Wir freuen uns sehr, dass wir durch diese wichtige Partnerschaft mit B Lab unsere Bemühungen vereinen können, weitere Unternehmen einzubeziehen, und gemeinsam die drängendsten Herausforderungen der Gesellschaft in puncto Klima, Handel und Menschenrechte angehen können.“

Den Vereinten Nationen zufolge sind Partnerschaften von zentraler Bedeutung, um eine grünere, sauberere und nachhaltigere Zukunft für alle zu schaffen. Sie sind zudem ausschlaggebend für die Neugestaltung der Weltwirtschaft mit Fokus auf Nachhaltigkeit und Inklusion.

In dieser Hinsicht wird die Partnerschaft zwischen B Lab und Fairtrade Wege der Zusammenarbeit beschreiten, durch die die Arbeit der Partner und Anspruchsgruppen der Unternehmen validiert und gefördert wird, um die Umsetzung und damit die Erreichung der SDG-Ziele zu ermöglichen.

„Dies ist eine lang erhoffte Partnerschaft für B Lab sowie die B-Corp-Bewegung“, hebt Andrew Kassoy, Mitbegründer und CEO von B Lab, hervor. „Als meine Mitbegründer und ich vor mehr als 15 Jahren erstmals den Wunsch hegten, die B-Corp-Zertifizierung ins Leben zu rufen, diente die Zertifizierung von Fairtrade International als Inspiration und Beweis dafür, dass Unternehmen Gutes bewirken können.“

„Es ist sinnvoll, dass sich unsere Organisationen in einer Zeit zusammenschliessen, in der Nachhaltigkeitsstandards für Unternehmen nicht mehr nur als „Nice-to-Have“ betrachtet werden, sondern als massgeblich für die Transformation der Weltwirtschaft zum Wohle aller Menschen und Gemeinschaften sowie des Planeten“, fügt Andrew Kassoy hinzu.

Die sozialen und ökologischen Geschäftsstandards von B Lab definieren, auf welche Weise Unternehmen Gutes bewirken können. Diese auf dem Input von Anspruchsgruppen, der Forschung und den etablierten Best Practices beruhenden Standards bilden die Grundlage der Anforderungen für die Zertifizierung als „B Corporation“ und dienen als Impact-Management-Tools von B Lab. Die Fairtrade-Standards ihrerseits unterstützen die nachhaltige Entwicklung kleiner Erzeugerorganisationen und Landarbeiter in Erzeugerländern. Sie enthalten eine ganzheitliche Mischung sozialer, ökonomischer und ökologischer Kriterien. Durch die B-Corp- und Fairtrade-Zertifizierungen beweisen Unternehmen ihr Engagement für Nachhaltigkeit und soziale Belange in der gesamten Lieferkette.

Die neue Partnerschaft zwischen B Lab und Fairtrade beginnt mit der Erkundung einer möglichen Zusammenarbeit bei der Entwicklung von Standards und der Schaffung von Berührungspunkten für den Aufbau von Beziehungen zwischen den jeweiligen Netzwerken beider Organisationen. 

„Als zertifizierte B Corporation und Unternehmen, das Zutaten mit Fairtrade-Label beschafft, wissen wir aus erster Hand, auf welche Art und Weise diese Standards sicherstellen, dass Kleinbauern und alle Anspruchsgruppen des Unternehmens wie Arbeitnehmer, Kunden, Gemeinschaften und die Umwelt ihren fairen Anteil erhalten“, erläutert Cheryl Pinto, Global Values Led Sourcing Manager bei Ben & Jerry's.

„Im Rahmen dieser Partnerschaft wird die Förderung der Nachhaltigkeit und positiven gesellschaftlichen Auswirkungen von Unternehmen durch die Bereitstellung der entsprechenden Grundlagen, Tools, Anleitung und Gemeinschaftsunterstützung verstärkt.“

Für Interviewmöglichkeiten mit Dr. Nyagoy Nyong’o von Fairtrade und Andrew Kassoy von B Lab wenden Sie sich bitte an press@fairtrade.net.
 

Über B Lab
B Lab verändert die Weltwirtschaft zum Wohle aller Menschen und Gemeinschaften sowie des Planeten. Als führender Treiber der Veränderung von Wirtschaftssystemen erarbeitet unser globales Netzwerk Standards, Richtlinien, Tools und Programme für Unternehmen. Und wir zertifizieren Unternehmen, die sich dann B Corps nennen. Bisher umfasst unsere Gemeinschaft 280‘000 Arbeitnehmer in über 4‘000 B Corporations in 77 Ländern und 153 Branchen. Zudem steuern mehr als 150‘000 Unternehmen ihre Auswirkungen mithilfe des B Impact Assessment und SDG Action Manager. Unter www.bcorporation.net können Sie mehr darüber erfahren und der Bewegung beitreten. 

Über Fairtrade International
Fairtrade verändert die Art und Weise des Handels, indem Kleinbäuerinnen und Kleinbauern, Arbeiterinnen und Arbeiter in den Mittelpunkt gestellt werden. Das bedeutet für diese bessere Preise, angemessene Arbeitsbedingungen und mehr Handelsmacht. Fairtrade geht mit gutem Beispiel voran, daher haben Kleinbäuer*innen, Arbeiter*innen 50 % der Stimmrechte in der Generalversammlung. Fairtrade International ist eine unabhängige gemeinnützige Organisation, die weltweit 1,8 Millionen Bauern und Arbeiter vertritt. Mehr als 30‘000 Produkte weltweit sind mit dem FAIRTRADE-Label versehen, dem bekanntesten und vertrauenswürdigsten Nachhaltigkeitslabel weltweit. Fairtrade International und seine Mitgliedsorganisationen wie beispielsweise Fairtrade Max Havelaar in der Schweiz arbeiten mit Unternehmen zusammen, beziehen Käufer ein, mobilisieren die Zivilgesellschaft und ermächtigen die Erzeuger, um eine faire und nachhaltige Zukunft zu schaffen, die auf sozialer Gerechtigkeit beruht. Weitere Informationen finden Sie unter www.fairtrade.net