Faire Hauptstadt

Am 13. Februar 2017 wurde Bern als Fair Trade Town ausgezeichnet. Diese Auszeichnung erhalten Schweizer Gemeinden, die sich für den fairen Handel einsetzen.

Vor über 140 Gästen aus Politik und Wirtschaft überreichte Tobias Meier, der Präsident von Swiss Fair Trade, die Auszeichnung „Fair Trade Town“ an die beiden Berner Gemeinderäte Franziska Teuscher und Reto Nause.

„Ich bin sehr stolz, dass die Hauptstadt diese Auszeichnung erhält“, erklärte Franziska Teuscher: „Seit meiner Jugend habe ich eine besondere Beziehung zum fairen Handel. Ich war sogar an der Gründung eines Ladens für Fairtrade-Produkte.“ Die Berner Gemeinderätin hat grosse Pläne für die Zukunft: „Ich habe nicht vor, mich damit zufrieden zu geben. Ich will mehr Gerechtigkeit. Mein Ziel ist, dass alle Schweizer Gemeinden die Grundsätze des fairen Handels anwenden.“ Reto Nause betonte, der faire Handel bleibe ein aktuelles Thema und verdiene es, umfassend anerkannt zu werden. (Sehen Sie sich das Video von Reto Nause zum 25-Jahr-Jubiläum von Max Havelaar an: https://www.instagram.com/p/BQfgNBMh5My/)

Fair Trade Town ist eine Kampagne von Swiss Fair Trade, der Schweizer Dachorganisation der Akteure des fairen Handels. Die Ziele von Swiss Fair Trade sind es, den fairen Handel in der Schweiz zu unterstützen, gerechte Handelsstrukturen zu fördern, in Bezug auf den fairen Handel hohe Ansprüche aufrechtzuerhalten und die Prinzipien des fairen Handels bekannter zu machen.

Die Fair Trade Town-Kampagne ist in der ganzen Welt ein grosser Erfolg: Über 1600 Städte, darunter Brüssel, Rom und Cordoba, haben die Auszeichnung erhalten. In der Schweiz wurde die Kampagne im Juni 2014 lanciert. Nach Glarus Nord und Zweisimmen ist Bern die erste grosse Schweizer Stadt, die diese Auszeichnung erhalten hat.