Medienmitteilungen

Rhea Maria Beltrami, Marion Lienhard, Caroline Omondi und Nicole Stolz

Frauenpower für Fairtrade Max Havelaar

Der Stiftungsrat von Fairtrade Max Havelaar beruft vier neue Mitglieder in sein oberstes Gremium: vier Frauen. Sie verfügen über viel Expertise im Bereich von nachhaltigen Lieferketten. Damit rückt die Max Havelaar-Stiftung noch näher an den Schweizer Markt.

Lesen
von Fairtrade Max Havelaar

In der Krise wächst die Bedeutung der Menschenrechte

Hunger statt Schulbildung und Frauenrechte: Das Corona-Virus hat verheerende Auswirkungen für die Fairtrade-Kleinbauern und -Arbeiterinnen. Die aktuelle Krise macht die Bedeutung von nachhaltigen Lieferketten deutlich. Vermehrt will Fairtrade Max Havelaar nun die Menschenrechte und die Verantwortung der Unternehmen für ihre Lieferketten in den Fokus seines Engagements stellen. Der Umsatz mit Fairtrade-Produkten wuchs im vergangenen Jahr um 2.5%. Das laufende Jahr sieht dagegen weniger positiv aus.

Lesen

Renato Isella wird neuer Geschäftsleiter von Fairtrade Max Havelaar

Der heutige Migros-Manager Renato Isella übernimmt per 1. November 2019 die Geschäftsleitung der Max Havelaar-Stiftung (Schweiz). Der scheidende Geschäftsleiter Andreas Jiménez wird sich neuen Herausforderungen in der Privatwirtschaft widmen.

Lesen
von Fairtrade Max Havelaar

Fairtrade-Produkte legen über 13 % zu

Während der Schweizer Detailhandel insgesamt stagniert, legen die Produkte aus dem fairen Handel weiter kräftig zu. 794 Millionen Franken haben Konsumentinnen und Konsumenten in der Schweiz 2018 für Produkte mit dem Label von Fairtrade Max Havelaar ausgegeben – das ist ein Wachstum von 13.4 %. Davon profitieren die Kleinbauern und Arbeitnehmerinnen in Entwicklungsländern: Unter anderem haben sie 11 Millionen Dollar Prämie erhalten. Im nächsten Schritt geht es Fairtrade nun darum, dass sie alle ein existenzsicherndes Einkommen erzielen können.

Lesen
von Fairtrade Max Havelaar

Fairtrade-Rosen sind trotz Flugtransport viel ökologischer

Eine neue Studie zeigt, dass Fairtrade-Rosen die Umwelt deutlich weniger belasten als konventionelle Blumen: Über 5 Mal weniger CO2 und über 6 Mal weniger Energie. Wer zum Valentinstag eine Rose mit dem Label von Max Havelaar schenkt, bereitet also gleich mehrfach Freude.

Lesen